Wechselkursmanagement auf Euro-Basis: Grundlagen — by Klaus Stocker

By Klaus Stocker

Mit der Einführung des Euro in 12 europäischen Ländern verändert sich für foreign tätige Unternehmen im "Euroland" das Koordinatensystem für das administration des Wechselkursrisikos.
Klaus Stocker stellt in seinem Lehrbuch die Systematik der Mengennotierung des Euro und die damit verbundenen rechnerischen Probleme dar und beschreibt die Einbindung der neuen Währung in das process der Weltwährungen. Er analysiert Möglichkeiten der Wechselkursprognosen und stellt klassische wie leading edge Instrumente der Devisenkurssicherung und Spekulation anhand vieler Beispiele und Graphiken anschaulich dar. Der Autor zeigt außerdem Strategien für das worldwide orientierte administration auf, um Wechselkursrisiken langfristig bewältigen zu können.

Show description

Read or Download Wechselkursmanagement auf Euro-Basis: Grundlagen — Instrumente — Strategien PDF

Similar german_6 books

Unternehmensführung und Kapitalmarkt: Festschrift für Herbert Hax

Die Beiträge zu diesem Band streben eine Integration von Grundproblemen der Unternehmensführung mit der Kapitalmarkttheorie an. Von besonderem Interesse sind dabei Fragen der Unternehmensbewertung und der Bewertung von Investitionsstrategien sowie einzelner Finanzierungstitel. Zahlreiche Tabellen und graphische Darstellungen veranschaulichen die Ausführungen.

Die T-Aktie als Marke: Staatliche und private Einflussnahme zur Kurspflege einer „Volksaktie“

Die Einführung der T-Aktie an der Deutschen Wertpapierbörse Ende der 1990er Jahre löste einen ungeahnten Börsenboom aus. Von der Bundesregierung und den zuständigen Privatisierungskommissionen als "Volksaktie" konzipiert und von einem Geflecht von Emissionsbanken vertrieben wurde die Aktie als angeblich geeignete Investitionsform zur Altersvorsorge mit guten Renditen an Millionen von Kleinsparern herangetragen.

Additional resources for Wechselkursmanagement auf Euro-Basis: Grundlagen — Instrumente — Strategien

Example text

Poverty Reduction and Growth Facility (PRGF), die fruher den Namen "Enhanced Structural Adjustment Facility" (ESAF) getragen hatte. Hier sind 80 Nehmerlander eingeschlossen (die Zahl kann sich aber immer wieder einmal andem). a. "HIPCs), der vom IWF zur Verftigung gestellte Betrag lautet auf U$ 1,2 Mrd. • Bin IMF "Emergency Assistance Related to Natural Disasters and Postconflict Situations" fUr die Hilfe nach Naturkatastrophen und Kriegen, die auf 25% der Quote des Landes begrenzt ist. Die Hohe ist nicht exakt festgelegt, sie liegt etwa bei US $ 1 Mrd.

Auch flir Vertdige aller Art, in denen Wahrungsbetrage zu einem bestimmten Zeitpunkt geschuldet (und umgerechnet) werden, empfiehlt sich ein Hinweis auf die zugrunde zu legende Notierung: Ein exakt minutengerechter Kurs eignet sieh nur dann, wenn sich dieser anhand des Geschafts auch unstrittig ermitteln laBt, ansonsten ist es sicherlieh sinnvoller, zum jeweiligen Tageskurs liberzugehen. B. "Euro FX" oder EZB-Notierung und nicht mehr nur "amtlicher Mittelkurs" wie in fruheren Zeiten. 8 Umrechnungen Die beiden ersten Stellen hinter dem Komma und die Stelle vor dem Komma (also :0,95) stellt die sogenannte "big figure" dar und wird beim Handeln an den Devisenmarkten als bekannt vorausgesetzt.

Also ist hier ein AufholprozeB zu verzeichnen: "Ende 1998 1 Vgl. , S. 121 2 Ebenda, S. S. 1 Insbesondere in Asien ist eine zunehmende Bereitschaft erkennbar, sich aus der einseitigen Abhangigkeit yom US $ zu befreien. Am Euro als zweitwichtigster Weltwahrung fUhrt auch hier kein Weg vorbei, aber hier wird es sicherlich maBgeblich von der weiteren Wechselkursentwicklung abhangen, wie weit dem Euro Vertrauen entgegengebracht wird. Auch wenn die fundamentalen Daten (vor aHem die Inflation) zugunsten des Euro sprechen, so hat die Wechselkursentwicklung des Euro in den ersten Jahren nicht zu seiner Empfehlung als Anlagewahrung beigetragen.

Download PDF sample

Rated 4.57 of 5 – based on 48 votes