Öle und Fette in der Ernährung by Prof. Dr.-Ing. Dr. Phil. A. Heiduschka (auth.)

By Prof. Dr.-Ing. Dr. Phil. A. Heiduschka (auth.)

Show description

Read Online or Download Öle und Fette in der Ernährung PDF

Similar german_6 books

Unternehmensführung und Kapitalmarkt: Festschrift für Herbert Hax

Die Beiträge zu diesem Band streben eine Integration von Grundproblemen der Unternehmensführung mit der Kapitalmarkttheorie an. Von besonderem Interesse sind dabei Fragen der Unternehmensbewertung und der Bewertung von Investitionsstrategien sowie einzelner Finanzierungstitel. Zahlreiche Tabellen und graphische Darstellungen veranschaulichen die Ausführungen.

Die T-Aktie als Marke: Staatliche und private Einflussnahme zur Kurspflege einer „Volksaktie“

Die Einführung der T-Aktie an der Deutschen Wertpapierbörse Ende der 1990er Jahre löste einen ungeahnten Börsenboom aus. Von der Bundesregierung und den zuständigen Privatisierungskommissionen als "Volksaktie" konzipiert und von einem Geflecht von Emissionsbanken vertrieben wurde die Aktie als angeblich geeignete Investitionsform zur Altersvorsorge mit guten Renditen an Millionen von Kleinsparern herangetragen.

Additional info for Öle und Fette in der Ernährung

Example text

Zu diesen Zahlen muJ3 noch folgendes bemerkt werden. Viele der Produktionswerte, die als Grundlagen fUr diese Berechnung gedient haben, sind nur geschatzt worden. ) fett gemastet, so daJ3 also in WirkHchkeit unsere Abhiingigkeit vom Auslande in bezug auf die Fette noch vie! groJ3er ist, als diese Zahlen es zeigen. N ach den neuesten Fest-' stellungen2) stammen zur Zeit etwa 96 % des gesamten Fettes, das wir als Margarine genieJ3en, aus dem Ausland. Bei unseren Betrachtungen der Fette als Nahrungsstoffe haben wir gesehen, daJ3 die Fette nicht nur als soIche eine Rolle in der Ernahrung spielen, sondern daB sie auch Trager der Wachstumsstoffe sind.

Herangezogen werden konnten, und es wird daher ein besonderes Ziel sein miissen, diese Fette soweit als moglich zu ersetzen durch fettfreie Ersatzstoffe oder durch Fette, die, wei! sie Eke! erregen, flir die Ernahrung absolut nicht in Betracht kommen, wie z. B. die wiedergewonnenen Fette aus den Spiilabgangen der Schlachtereien, Wurstfabriken, Kasernen, gro13en Gasthausern, aus den Kanalisationsabwassern oder aus AbfaIlstoffen, wie aus Kadavern, Lederabfillen usw. Der Verwertung aIler dieser Abfallwasser und Abfallstoffe wird leider noch viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, es konnten bei systematischer Ausnutzung dieser AbfaIle gro13e Werte nicht allein an Fett, sondern auch an anderen Produkten unserem Volke erhalten bleiben.

Man wird das 01 oder Fett am besten in vollge£iillten Flaschen oder EinmachgHisern, die gut verschlossen sind, aufbewahren. 5. Endlich sind die Fette auch kiihl zu lagern, wenn sie sich halten sollen. Aufgaben in der Fettversorgung. Auf keinem Gebiete unserer Lebensmittelversorgung, ja unseres Wirtschaftslebens iiberhaupt ist die Abhangigkeit Deutschlauds yom Auslande gre13er als auf dem Gebiete der Fette. Diese Tatsache hat uns der Krieg und die Nachkriegszeit in erschreckender Weise vor Augen gefiihrt und es ist daher erforderlich, da13 Wissenschaft, Technik und Landwirtschaft ihr ganzes Kennen au£bieten, urn Mittel und Wege zu finden, die Produktion der inlandischen Speisefette zu fordern.

Download PDF sample

Rated 4.72 of 5 – based on 46 votes