Lehrbuch und Atlas der Spaltlampenmikroskopie des Lebenden by Dr. Alfred Vogt (auth.)

By Dr. Alfred Vogt (auth.)

Show description

Read Online or Download Lehrbuch und Atlas der Spaltlampenmikroskopie des Lebenden Auges: Erster Teil: Technik und Methodik. Hornhaut und Vorderkammer PDF

Similar german_6 books

Unternehmensführung und Kapitalmarkt: Festschrift für Herbert Hax

Die Beiträge zu diesem Band streben eine Integration von Grundproblemen der Unternehmensführung mit der Kapitalmarkttheorie an. Von besonderem Interesse sind dabei Fragen der Unternehmensbewertung und der Bewertung von Investitionsstrategien sowie einzelner Finanzierungstitel. Zahlreiche Tabellen und graphische Darstellungen veranschaulichen die Ausführungen.

Die T-Aktie als Marke: Staatliche und private Einflussnahme zur Kurspflege einer „Volksaktie“

Die Einführung der T-Aktie an der Deutschen Wertpapierbörse Ende der 1990er Jahre löste einen ungeahnten Börsenboom aus. Von der Bundesregierung und den zuständigen Privatisierungskommissionen als "Volksaktie" konzipiert und von einem Geflecht von Emissionsbanken vertrieben wurde die Aktie als angeblich geeignete Investitionsform zur Altersvorsorge mit guten Renditen an Millionen von Kleinsparern herangetragen.

Extra resources for Lehrbuch und Atlas der Spaltlampenmikroskopie des Lebenden Auges: Erster Teil: Technik und Methodik. Hornhaut und Vorderkammer

Sample text

A 2 ) von dem glitzerigen Aussehen und der gelblichen Farbe frischer Erythrocyten, die auch hier am deutlichsten im regredienten Licht sind. Die rote Farbe kommt erst bei groBerer Dichte zustande. Noch bequemer konnte ich die Erythrocyten unmittelbar nach einer blutigen Operation (z. B. der Chalazionoperation) sehen. Die Erytmocyten schwimmen dann auf der Hornhautvorderllache und konnen dort im frischesten Zustande studiert werden *. Bei langer bestehender Iridocycliti8 finden wir im regredienten Licht verstreute, oft sehr polymorphe feinste Einzelbeschlage, welche schon von KOEPPE als Hantel-, Keulen- und Faserbeschlage beschrieben wurden (s.

Auf del' Hornhautriickflache. Anhaltspunkte fUr die Lage gibt die Bildscharfe bei starkerer (z. B. 37facher) VergroBerung: 1st die Bildscharfe bessel' bei EinstelIung auf die Hornhautvorderflache, so ist die Veranderung hier zu suchen, im umgekehrten FaIle liegt sie im Bereiche del' Riickflache. Durch Ubereinstellung kann die Sicherheit etwas erhoht werden. Zu diesem Zwecke stellen wir, wenn wir die Veranderung auf del' Corneavorderflache vermuten, nicht auf letztere, sondern auf einen hypothetischen Punkt vor derselben ein, sodann nicht auf die Hornhautriickflache, sondern auf einenPunkt hinter derselben.

Vakuolen und ahnliche klare Gebilde besonderer Brechung sind dann am deutlichsten (z. B. Abb. 146, 155, 462), wenn sie gegeniiber dem (belichteten) Pupillarsaum, d. h. gegeniibe1' del' Partie, wo dunkle Pupille und hellbelichtete Iris schroff zusammenstoBen, betrachtet werden ("optische Grenzzone" *). Licht und Schatten in del' Vakuole treten sich dann im Kontrast gegeniiber, das Licht entstammt del' belichteten Iris, die dunkle Partie der dunklen Pupille, wodurch ein lebhafter Kontrast entsteht, der uns die Vakuole sichtbar macht.

Download PDF sample

Rated 4.25 of 5 – based on 16 votes