Lehrbuch der Medizinischen Physiologie: Die Physiologie des by William F. Ganong (auth.)

By William F. Ganong (auth.)

Show description

Read or Download Lehrbuch der Medizinischen Physiologie: Die Physiologie des Menschen fur Studierende der Medizin und Arzte PDF

Best german_6 books

Unternehmensführung und Kapitalmarkt: Festschrift für Herbert Hax

Die Beiträge zu diesem Band streben eine Integration von Grundproblemen der Unternehmensführung mit der Kapitalmarkttheorie an. Von besonderem Interesse sind dabei Fragen der Unternehmensbewertung und der Bewertung von Investitionsstrategien sowie einzelner Finanzierungstitel. Zahlreiche Tabellen und graphische Darstellungen veranschaulichen die Ausführungen.

Die T-Aktie als Marke: Staatliche und private Einflussnahme zur Kurspflege einer „Volksaktie“

Die Einführung der T-Aktie an der Deutschen Wertpapierbörse Ende der 1990er Jahre löste einen ungeahnten Börsenboom aus. Von der Bundesregierung und den zuständigen Privatisierungskommissionen als "Volksaktie" konzipiert und von einem Geflecht von Emissionsbanken vertrieben wurde die Aktie als angeblich geeignete Investitionsform zur Altersvorsorge mit guten Renditen an Millionen von Kleinsparern herangetragen.

Additional resources for Lehrbuch der Medizinischen Physiologie: Die Physiologie des Menschen fur Studierende der Medizin und Arzte

Example text

Biochemie und Physiologie der Zelle. Stuttgart: Franckh'sche Verlagsbuchhandlung 1964. : Kleines Handbuch der technischen Regelvorgänge. 4. Auf!. Verlag Chemie 1964. P ALADE, S. : Intracellular aspects of the process of protein synthesis. Science 189, 347 (1975). , LINDENMAYE, G. , andALLEN,J. : The sodium-potassium adenosine triphosphatase: pharmacological physiological and biochemical aspects. Pharmacol. Rev. 27, 3 (1975). STEPHENS, R. , and Enns, F. : Microtubules: Structure, chemistry and function.

Noch die alten Maßeinheiten verwendet enthalten sind, werden sie nachstehend kurz erläutert. 1 Gramm-Äquivalent (Val) einer ionisierten Substanz ist 1 Mol dieser Substanz dividiert durch die Wertigkeit. 1 Val Na+ = 23 g/1 = 23 g, aber 1 Val Ca2+ = 40 g/2 = 20 g. Normalität einer Lösung (N) bedeutet die Zahl der Gramm-Äquivalente in 1 Liter; eine 1 normale Lösung HCI enthält (1 + 35,5) g/1 = 36,5 g/1. Kap. 1: Physiologische Grundlagen wird, ist der Zahl der Teilchen in der Lösung proportional. Die Angabe dieser Teilchenzahl erfolgte bisher in der medizinisch-biologischen Literatur häufig in Osmol (osm).

EDELMAN, G. : Surface modulation in cell recognition and cell growth. Science 192, 218 (1976). FAWCETT, D. : Die Zelle. München-Wien: Urban& Schwarzenberg 1969 HAoms, G. , and others: Introduction to Molecular Biology. 2nd Ed. New York: Wiley 1973. : The cell biology of human aging. New Eng!. J. Med. 295, 1302 (1976). JACKSON, R. , and Gorro, A. M. : Phospholipids in biology and medicine. New Eng!. J Med. 290, 24 (1974). : Physikalische Begriffe in der klinischen Biochemie. Stuttgart: Thieme 1964.

Download PDF sample

Rated 4.37 of 5 – based on 31 votes