Informationsmanagement in Hochschulen by Arndt Bode (auth.), Arndt Bode, Rolf Borgeest (eds.)

By Arndt Bode (auth.), Arndt Bode, Rolf Borgeest (eds.)

Informations- und Kommunikationstechnik erhalten als Hilfsmittel für Forschung und Lehre immer größere Bedeutung. Hochschulen verwenden daher einen erheblichen Anteil ihres Budgets darauf, IuK-Dienste hoher Zuverlässigkeit und Qualität bereitzustellen. Die technische Entwicklung macht es notwendig, dass Organisationsstruktur und Betriebskonzept in allen Bereichen so angepasst werden, dass sie einen effizienten Betrieb ermöglichen. Die Autoren erläutern am Beispiel der TU München die Realisierung einer effizienten, integrierten IT-Infrastruktur und deren administration. Beiträge der Universitäten Augsburg, Münster und Karlsruhe erlauben einen Vergleich mit ähnlichen Aktivitäten in Deutschland.

Show description

Read Online or Download Informationsmanagement in Hochschulen PDF

Best german_6 books

Unternehmensführung und Kapitalmarkt: Festschrift für Herbert Hax

Die Beiträge zu diesem Band streben eine Integration von Grundproblemen der Unternehmensführung mit der Kapitalmarkttheorie an. Von besonderem Interesse sind dabei Fragen der Unternehmensbewertung und der Bewertung von Investitionsstrategien sowie einzelner Finanzierungstitel. Zahlreiche Tabellen und graphische Darstellungen veranschaulichen die Ausführungen.

Die T-Aktie als Marke: Staatliche und private Einflussnahme zur Kurspflege einer „Volksaktie“

Die Einführung der T-Aktie an der Deutschen Wertpapierbörse Ende der 1990er Jahre löste einen ungeahnten Börsenboom aus. Von der Bundesregierung und den zuständigen Privatisierungskommissionen als "Volksaktie" konzipiert und von einem Geflecht von Emissionsbanken vertrieben wurde die Aktie als angeblich geeignete Investitionsform zur Altersvorsorge mit guten Renditen an Millionen von Kleinsparern herangetragen.

Extra resources for Informationsmanagement in Hochschulen

Sample text

Finley, B. 9B in 2012. 2008, AMR Research Inc: Boston, MA, USA. p. 9 46 Sebastian Labitzke, Martin Nussbaumer, Hannes Hartenstein, Wilfried Juling [7] P. Freudenstein, et al. Architektur für ein universitätsweit integriertes Informations- und Dienstmanagement. in INFORMATIK 2006 – Informatik für Menschen, Band 1, Beiträge der 36. V. (GI). 2006. Dresden, Germany: GI [8] R. Heffner, C. Schwaber, J. Browne, T. Sheedy, G. Leganza, J. Stone, Planned SOA Usage Grows Faster Than Actual SOA Usage. : Cambridge, MA, USA.

000 Studierenden (Wintersemester 2007/08), 15 Fachbereichen in 7 Fakultäten und über 100 Studienfächern zu den größten Hochschulen des Landes zählt. Hier arbeiten ca. 000 Personen, davon etwa ca. 700 wissenschaftliche Mitarbeiter. 000 Mitarbeitern) sowie der Fachhochschule Münster. Der Jahresetat der Universität beläuft sich derzeit auf 240 Mio. €. Zusätzlich werden mehr als 81 Mio. € über Drittmittel eingeworben. Die Optimierung der Prozesse in Forschung, Lehre, Wissenstransfer und vor allem in der Verwaltung und Steuerung sind wesentliche Handlungsfelder einer modernen Hochschule und damit auch bedeutende Themen für die WWU.

Die sich in dieser Zeit ergebenden Inkonsistenzen zwischen bereits migrierten Teilen des Gesamtsystems und den noch nicht migrierten Teilen musste für einen Zeitraum von etwa zwei Monaten während der Semesterferien in Kauf genommen werden. Nach vorbereitenden Arbeiten wurde mit der Verwaltung der Studierendendaten und Gästedaten durch TUMonline begonnen. Gleichzeitig wurde der Import von Mitarbeiterdaten nach TUMonline aktiviert. Im ersten Schritt wurde TUMonline das führende System für das myTUM Portal.

Download PDF sample

Rated 4.66 of 5 – based on 19 votes