Gabler Kompakt-Lexikon Bank und Börse: 2.000 Begriffe by Günter Wierichs, Stefan Smets

By Günter Wierichs, Stefan Smets

Finanzgesch?fte begleiten uns alle t?glich, angefangen beim einfachen Bezahlen mit der ec-Karte bis hin zur Geldanlage in Aktien und Fonds.
Doch wie soll guy angesichts des rasanten Innovations-tempos in der Finanzwelt noch den ?berblick behalten? Es entstehen nicht nur st?ndig neue Anlageprodukte, auch das einfache Konto ist mit Online-Banking und elektronischem Geld nicht mehr das, used to be es einmal war.
Das Gabler Kompakt-Lexikon financial institution und B?rse hilft Ihnen bei der Orientierung. Leicht verst?ndlich formuliert erfahren Sie in ?ber 2.000 Stichw?rtern alles ?ber Kontof?hrung, Kredite, Geldanlagen und Wertpapiergesch?fte. Von A wie Abbuchungsauftrag bis Z wie Zero-Bond bleibt hier keine Frage offen.
So ist dieses Nachschlagewerk nicht nur eine n?tzliche Informationsquelle f?r den privaten Bankkunden im Gespr?ch mit dem Finanzberater und bei der Lekt?re der Tageszeitung - auch f?r Auszubildende und Angestellte in Kreditinstituten ist das Lexikon eine wertvolle Arbeitshilfe.

Show description

Read or Download Gabler Kompakt-Lexikon Bank und Börse: 2.000 Begriffe nachschlagen, verstehen, anwenden PDF

Similar german_6 books

Unternehmensführung und Kapitalmarkt: Festschrift für Herbert Hax

Die Beiträge zu diesem Band streben eine Integration von Grundproblemen der Unternehmensführung mit der Kapitalmarkttheorie an. Von besonderem Interesse sind dabei Fragen der Unternehmensbewertung und der Bewertung von Investitionsstrategien sowie einzelner Finanzierungstitel. Zahlreiche Tabellen und graphische Darstellungen veranschaulichen die Ausführungen.

Die T-Aktie als Marke: Staatliche und private Einflussnahme zur Kurspflege einer „Volksaktie“

Die Einführung der T-Aktie an der Deutschen Wertpapierbörse Ende der 1990er Jahre löste einen ungeahnten Börsenboom aus. Von der Bundesregierung und den zuständigen Privatisierungskommissionen als "Volksaktie" konzipiert und von einem Geflecht von Emissionsbanken vertrieben wurde die Aktie als angeblich geeignete Investitionsform zur Altersvorsorge mit guten Renditen an Millionen von Kleinsparern herangetragen.

Extra info for Gabler Kompakt-Lexikon Bank und Börse: 2.000 Begriffe nachschlagen, verstehen, anwenden

Sample text

Lieferung von -+ Bundesobligationen, -+ Bundesanleihen oder -+ Bundesschat2llllweisungen, die den Kriterien des fiktiven -+ Basiswertes entsprechen, zu erflIIlen. BodenrIchtwertkarte, von einem kommunalen Gutachterausschuss erstellte Übersicht über angemessene GrundstOckspreise in unterschiedlichen Regionen. B. werden von Kreditinstituten zur Bestimmung des -+ Bodenwertes im Rahmen einer -+ Beleihungswertermittlung bei hnmobilien verwendet. Bodensatz, Teil der bei Kreditinstituten unterhaltenen -+ Einlagen, der erfahrungsgemIIß trotz kurzfristiger Verfllgbarkeit 1I1ngerfristig auf den Konten verbleibt, da sich Gutschriften und Belastungen teilweise ausgleichen oder vertllgbare Gelder von den Anlegern nicht benötigt und daher nicht abgerufen werden.

B. B. im Zusammenhang mit der Übertragung von -+ Namensaktien vor. , die zusammen mit der Aktie aufbewahrt wird. Bei einem splIteren Weiterverkauf der Aktie kann das Wertpapier mit der Abtretungserklärung problemlos auf einen neuen Erwerber weiterübertragen werden. Blankoakzept, Annahmeerklärung auf einem nicht vollständig ausgefl1llten Wechselformular (-+ Wechsel), insbesondere bei fehlendem Wechselbetrag. Blankoindossament, -+ Indossament auf einem -+ Scheck oder -+ Wechsel, das lediglich in der Unterschrift des Indossanten besteht oder an den lnhaber der Urkunde gerichtet ist.

Börsenrat, oberstes Organ einer Wertpapier- oder Warenbörse. Zu den wesentlichen Aufgaben des B. ftsfilhrung IBld der Erlass der BedinglBlgen fllr Börsengeschäfte. Im B. sind IBlter anderem die zum Börsenhandel zugelassenen Kreditinstitute, die ~ Kursmakler, die Emittenten (~ Emission) IBld die Anleger vertreten. Der B. wird flIr die Dauer von drei Jahren gewählt. Börsenschiedsgericht, Institution flIr EntscheidlBlgen über privatrechtliche Streitigkeiten im Zusammenhang mit Börsengeschäften. Nach dem Börsengesetz ist die Einrichtung eines B.

Download PDF sample

Rated 4.89 of 5 – based on 49 votes