Erfolgsgrößen von Dienstleisterportalen im Electronic by Astrid Holste

By Astrid Holste

Durch die Vernetzung der globalen Welt entsteht eine wachsende Anzahl von Portalen, die sich auf die Veräußerung von Dienstleistungen konzentrieren. Sie bilden eine Konkurrenz, in der nur die Dienstleisterportale erfolgreich sein werden, die die wesentlichen Erfolgsfaktoren kennen und gezielt einsetzen.

Astrid Holste identifiziert 14 Erfolgsgrößen für Dienstleisterportale, die sie vier Dimensionen zuordnet: administration des Wandels, Strategische Integration, Kundenbindung und Nutzung. Die Autorin analysiert die Erfolgsgrößen im Hinblick auf ihren Beitrag zur Nachfragerakzeptanz und validiert die gefundenen Beziehungen am Beispiel eines Finanzdienstleistungsportals. Sie empfiehlt die foundation des Dienstleisterportals nutzungsorientiert zu gestalten und in der Aufbauphase die Ausgestaltung der Strategischen Integration zu forcieren.

Show description

Read or Download Erfolgsgrößen von Dienstleisterportalen im Electronic Business: Am Beispiel des Finanzdienstleistungsmarktes PDF

Best german_6 books

Unternehmensführung und Kapitalmarkt: Festschrift für Herbert Hax

Die Beiträge zu diesem Band streben eine Integration von Grundproblemen der Unternehmensführung mit der Kapitalmarkttheorie an. Von besonderem Interesse sind dabei Fragen der Unternehmensbewertung und der Bewertung von Investitionsstrategien sowie einzelner Finanzierungstitel. Zahlreiche Tabellen und graphische Darstellungen veranschaulichen die Ausführungen.

Die T-Aktie als Marke: Staatliche und private Einflussnahme zur Kurspflege einer „Volksaktie“

Die Einführung der T-Aktie an der Deutschen Wertpapierbörse Ende der 1990er Jahre löste einen ungeahnten Börsenboom aus. Von der Bundesregierung und den zuständigen Privatisierungskommissionen als "Volksaktie" konzipiert und von einem Geflecht von Emissionsbanken vertrieben wurde die Aktie als angeblich geeignete Investitionsform zur Altersvorsorge mit guten Renditen an Millionen von Kleinsparern herangetragen.

Extra info for Erfolgsgrößen von Dienstleisterportalen im Electronic Business: Am Beispiel des Finanzdienstleistungsmarktes

Example text

Er mit den ist und weil seine Erwartung mit der von ihm wahrgenommenen Portalleistung iibereinstimmt. Da die Nachfragerzufriedenheit aber keine objektiv messbare Gro13e ist, sondem das Ergebnis eines komplexen Informationsverarbeitungsprozesses, sind die Einfu13faktoren nicht problemJos zu bestimmen. Zur Ergebnismessung miissen standardisierte Messterminologien" O der Nachfragerbefragung angewendet werden, die zudem wegen der hohen Anzahl der zu befragenden Nachfrager als valide und reprasentativ anzusehen sind.

2000). 107 34 2. 1. Erfolgsdimension Management des Wandels Das Ziel des Change Management besteht darin, Prozesse, Informationstechnologien und Mitarbeiter in zielgerichteter Form zu koordinieren. Urn diesen Prozess erfolgreich urnzusetzen, steuert der Dienstleister den Veranderungsprozess llI In diesem Rahmen konzentriert sich das Management des Wandels darauf, die Bereitschaft zu Veranderungen herzustellen und Werkzeuge l12 zu schaffen, die den Wandel des Dienstleisters zum Electronic Business Portalbetreiber steuem Change Management unterteilt sich in die Bereiche der Mitarbeiterorientierung und der Organisation und besteht aus folgenden sechs Schritten: Nr.

Die klassische Analyse der PIMS-Studie hingegen fokussiert auf harte Faktoren als erfolgsrelevante Merkmale im Dienstleistungsbereich 120 Neuere Untersuchungen zeigen jedoch, dass fur die New Economyl21 eine ausgewogene Auspriigung beider Merkmale l22 relevant ist. Durch die permanenten technologischen Neuentwicklungen im Bereich der New Economy kommt der flexiblen Organisationsstruktur 123 eine hohe Bedeutung zu, so dass "Organizational learing,,124 fur den Portalbetreiber im Mittelpunkt des Anpassungsprozesses steht.

Download PDF sample

Rated 4.83 of 5 – based on 13 votes