Die Ultraviolett-Absorptionsspektren von kunstlichem und by K. Freudenberg, G. Schuhmacher

By K. Freudenberg, G. Schuhmacher

Show description

Read Online or Download Die Ultraviolett-Absorptionsspektren von kunstlichem und naturlichem Lignin sowie von Modellverbindungen PDF

Similar german_6 books

Unternehmensführung und Kapitalmarkt: Festschrift für Herbert Hax

Die Beiträge zu diesem Band streben eine Integration von Grundproblemen der Unternehmensführung mit der Kapitalmarkttheorie an. Von besonderem Interesse sind dabei Fragen der Unternehmensbewertung und der Bewertung von Investitionsstrategien sowie einzelner Finanzierungstitel. Zahlreiche Tabellen und graphische Darstellungen veranschaulichen die Ausführungen.

Die T-Aktie als Marke: Staatliche und private Einflussnahme zur Kurspflege einer „Volksaktie“

Die Einführung der T-Aktie an der Deutschen Wertpapierbörse Ende der 1990er Jahre löste einen ungeahnten Börsenboom aus. Von der Bundesregierung und den zuständigen Privatisierungskommissionen als "Volksaktie" konzipiert und von einem Geflecht von Emissionsbanken vertrieben wurde die Aktie als angeblich geeignete Investitionsform zur Altersvorsorge mit guten Renditen an Millionen von Kleinsparern herangetragen.

Extra resources for Die Ultraviolett-Absorptionsspektren von kunstlichem und naturlichem Lignin sowie von Modellverbindungen

Example text

HEIMBERGER 23 hergestellt. Der Sulfit aufschluß wurde in einem Schüttelbombenofen vorgenommen. Die Zerlegung des Dihydrobenzacridinsalzes der Sulfonsäuren unter Äther mit NH 3 wurde so oft wiederholt, bis nach dem Eindampfen der Ätherschicht auf Zugabe von HCl keine Gelbfärbung von der Bildung des Dihydrobenzacridin-hydrochlorids herrührend mehr auftrat. Um das in den Lösungen der Sulfonsäuren möglicherweise noch enthaltene Dihydrobenzacridin zu erkennen, wurde das Spektrum von Dihydrobenzacridin aufgenommen.

Tabelle 11. ) LI " = Pinoresinol 250 295 62,72 22,4 I LI '2= Gemisch 57,0 21,8 0,91 0,97 Demnach gibt das Gemisch, auf Pinoresinol bezogen, bei250m[l den erwarteten L1s-Wert, während bei 295 m[l eine leichte Abweichimg wahrgenommen wird. Dieser Versuch steht in ausreichender Übereinstimmung mit den von AULIN-ERDTMAN gewählten Voraussetzungen. d) Experimentelle Angaben. 1. Messung der Spektren. Die UV-Spektren wurden mit dem BEcKMAN-Spektrophotometer Modell DU aufgenommen. Die Konzentrationen der zur Messung verwendeten Lösungen lagen zwischen 0,005 und 1,og/Ltr.

E) Zusammenfassung. 1. Durch Aufstellung von wenigen, einfachen Chromophortypen wurde die Spektroskopie des künstlichen und natürlichen Lignins systematisch geordnet. Die Systematik kann nach Vorliegen weiteren Materials verfeinert und unterteilt werden. 2. Durch Vergleich mit einfachen Verbindungen konnten Aussagen über die Zusammensetzung, den Polymerisationsgrad (z. B. S. 27, Nr. 2) und den Gehalt an konjugierten Doppelbindungen in höhermolekularen Verbindungen gemacht werden. 3. Es konnte nachgewiesen werden, daß sich künstliches Lignin (DHP) von natürlichem durch einen Mehrgehalt an konjugierten C=C-Doppelbindungen unterscheidet.

Download PDF sample

Rated 4.74 of 5 – based on 38 votes