Die Algen: 4. Band / 1. Abteilung by Prof. Dr. Gustav Lindau, Dr. Hans Melchior (auth.)

By Prof. Dr. Gustav Lindau, Dr. Hans Melchior (auth.)

Show description

Read Online or Download Die Algen: 4. Band / 1. Abteilung PDF

Best german_6 books

Unternehmensführung und Kapitalmarkt: Festschrift für Herbert Hax

Die Beiträge zu diesem Band streben eine Integration von Grundproblemen der Unternehmensführung mit der Kapitalmarkttheorie an. Von besonderem Interesse sind dabei Fragen der Unternehmensbewertung und der Bewertung von Investitionsstrategien sowie einzelner Finanzierungstitel. Zahlreiche Tabellen und graphische Darstellungen veranschaulichen die Ausführungen.

Die T-Aktie als Marke: Staatliche und private Einflussnahme zur Kurspflege einer „Volksaktie“

Die Einführung der T-Aktie an der Deutschen Wertpapierbörse Ende der 1990er Jahre löste einen ungeahnten Börsenboom aus. Von der Bundesregierung und den zuständigen Privatisierungskommissionen als "Volksaktie" konzipiert und von einem Geflecht von Emissionsbanken vertrieben wurde die Aktie als angeblich geeignete Investitionsform zur Altersvorsorge mit guten Renditen an Millionen von Kleinsparern herangetragen.

Additional resources for Die Algen: 4. Band / 1. Abteilung

Sample text

C. minimus (v. ) Lemm. 5. Zellen od. Zellgruppen einander genahert, zu 4-32· in tafelfOrmigen Gallertlagern vereinigt, 6-12 p" mit Hiille 8-13 p, groB, meist freudig blaugrun. 1m Plankton stehender Gewasser, verbreitet. (Fig. limneticus Lemm. Zellen od. Zellgruppen voneinander entfernt, zu 4-16 oder mehr in tafelformigen Gallertlagern, blaB- oder lebhaft blaugrun, 3-4 p" mit Hillie 5-6 p, groB. 1m Plankton stehender Gewasser, sehr zerstreut. C. dispersus (v. ) Lemm. 6. H iille geschichtet. 7. Hulle ungeschichtet.

IV, 2). II. Zellen durch Phaeophycin braun. Individuen meist reich gegliedert. Geschlechtliche Fortpflanzung durch Kopulation beweglicher Isogameten oder Heterogameten oder durch Befruchtung von Eizellen vermittels beweglicher Gameten (Spermatozoiden). Fast nur Meeresbewohner. VIII. Klasse: Phaeophyceae (siehe Bd. IV, 2). III. Zellen durch Phykocyan rot, selten violett (bei Batrachospermum griin). Geschlechtliche Fortpflanzung durch Oogamie, wobei die Befruchtung der Eizellen durch unbewegliche Gameten (Spermatien) geschieht.

1. Keine Gallertlager bildend, sondern gewohnlich einzeln oder nach der Teilung zu wenigen beisammenliegeI1d, zwischen anderen Algen. 2. Preischwimmende Gallertlager bildend, H iillen ungeschichtet, farblos, nicht ineinander geschachtelt. 4. Pestsitzende Gallertlager bildend. 6. 2. Hulle deutlich geschichtet, ineinander geschachtelt. 3. H Ulle dunn, ungeschichtet, nicht ineinander geschachtelt, farblos. , Inhalt blaBspangrun. Unter Algen in stehenden Gewassern, auch im salzhaltigen Wasser, nicht selten.

Download PDF sample

Rated 4.50 of 5 – based on 22 votes