Branchenspezifisches Marketing: Grundlagen — Besonderheiten by Dieter K. Tscheulin, Bernd Helmig

By Dieter K. Tscheulin, Bernd Helmig

Marketing ist zwar eine betriebliche Funktion, die in jedem Betrieb in relativ ähnlicher shape durchgeführt werden muss. Doch selbst bei einer funktionalen Sichtweise muss beachtet werden, dass es institutionen- bzw. branchenspezifische Besonderheiten gibt, z.B. rechtliche Restriktionen, marktliche Besonderheiten, wettbewerbliche Spezifika, ethische Bedenken, Kundenspezifika etc., die relevante Auswirkungen auf das advertising and marketing eines Anbieters besitzen.
Renommierte Autoren zeigen, welche Besonderheiten es in den verschiedenen Branchen bei Anwendung des Marketing-Instrumentariums zu beachten gilt.
Das Buch wendet sich an Studenten und Dozenten der Betriebswirtschaftslehre, insbesondere mit dem Schwerpunkt advertising and marketing. Marketing-Praktiker und Unternehmensberater erhalten ein kompaktes Nachschlagewerk, mit dessen Hilfe sie sich einen Überblick verschaffen können, used to be bei branchenspezifischen Marketingaktivitäten zu beachten ist.
Professor Dr. Dieter okay. Tscheulin ist Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Freiburg.
Dr. Bernd Helmig battle Habilitand am Lehrstuhl von Professor Dr. Dieter ok. Tscheulin und ist jetzt Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere NPO-Management, an der Universität Freiburg, Schweiz.

Show description

Read or Download Branchenspezifisches Marketing: Grundlagen — Besonderheiten — Gemeinsamkeiten PDF

Best german_9 books

Wirtschaftsjournalismus: Grundlagen und neue Konzepte für die Presse

Das Buch ist eine Einführung in die Grundlagen des Wirtschaftsjournalismus in der Presse. Es stellt erfolgreiche Strategien der Leseransprache vor und analysiert die Grundlagen eines Berufsfeldes, das sich nach den Kursstürzen an den Börsen neu orientiert.

Testamentsvollstreckung: Vermögensnachfolgegestaltung für Steuerberater und Vermögensverwalter

Testamentsvollstreckung durch Steuerberater und Vermögensverwalter ist die moderne shape der Vermögensnachfolgegestaltung. Sie haben umfassenden Einblick in die Vermögensverhältnisse ihrer Mandanten und genießen deren Vertrauen. Das Werk bietet nicht nur das vollständige Grundlagenwissen für den Fachberater Testamentsvollstreckung und Nachlassverwaltung (DStV e.

Der Gesetzgeber und die Gentechnik: Das Spannungsverhältnis von Interessen, Sach- und Zeitdruck

Gegenstand der Untersuchung ist die Gesetzgebung zur außerhumanen Gentechnik in der Bundesrepublik Deutschland. Ziel ist es, die Vorgeschichte einer gesetzlichen Regelung der Gentechnik in der Bundesrepublik, das Gentechnikgesetz aus dem Jahr 1990 und seine beiden Novellen aus den Jahren 1993 und 2002 im Spannungsverhältnis von Interessen, Sach- und Zeitdruck zu analysieren.

Extra info for Branchenspezifisches Marketing: Grundlagen — Besonderheiten — Gemeinsamkeiten

Sample text

Ichend beachtet wurde. Beim zweiten Kernelement des Absatzmarketingbegriffs, den Kunden, ist es gängige Praxis für Carrier in einer Grobsegmentierung zwischen Geschäftskunden, die TK-Dienste als Inputfaktor zur Erstellung ihrer Absatzleistungen verwenden, und Privatkunden, die TK-Dienste primär nicht für Erwerbszwecke einsetzen, zu unterscheiden (vgl. für viele Wolf (1995), S. 147-159; Gerpott (1998), S. 54-58 u. (1999), S. 57; Grunwald/ Schwellbach (1999), S. 19; Heuermann ( 1999), S. 117). Traditionell fragen Privatkunden überwiegend netznahe Basis- und Mehrwertdienste (z.

100%= 23,02 Mio. , Ende 1997: 0,48 Mio. und Ende 1999: 0,21 Mio. b) MMO = Mannesmann Mobilfunk. Abbildung 2: Kundenanteilsverteilung der Setreiber digitaler GSM-Mobilfunknetze m Deutschland (jeweils am Jahresende) Quelle: Unternehmensangaben, Prof. Gerpott Analysen. Die Angebotssituation bei den Mobilfunknetzbetreibern in Deutschland hat sich dadurch drastisch verändert, daß im August 2000 Lizenzen zum Betrieb einer neuen, dritten Generation von Mobilfunknetzen von der RegTP versteigert wurden .

3 Nachfragestrukturen auf Telekommunikationsdienstemärkten in Deutschland Abbildung 1 ist zu entnehmen, daß sich das wertmäßige Nachfragevolumen auf den TKDienstemärkten in Deutschland im Jahr 1999 auf 87,8 Mrd. DM belief. Größtes Segment dieses Marktes war die Festnetztelefonie mit einem Anteil von 46, I %, die einerseits durch wettbewerbsbedingte Preisrückgänge vor allem bei Fern- sowie Auslandstelefon- 45 Marketing in der Telekommunikationsbranche Verbindungen und andererseits durch eine mengenmäßige Nachfrageerhöhung charakterisiert ist.

Download PDF sample

Rated 4.44 of 5 – based on 5 votes