ArchiCAD: Virtuelles Bauen praxisnah by Bob Martens, Herbert Peter

By Bob Martens, Herbert Peter

ArchiCAD wird seit 1984 vertrieben und hat längst einen festen Platz unter den CAD-Softwarepaketen erobert. Die Zahl der Anwender von ArchiCAD ist nach wie vor steigend und hat inzwischen die 100.000er-Marke weit überschritten. Die zweite Auflage des erstmals 2002 erschienenen Buches knüpft direkt an das Erfolgskonzept der ersten Auflage an und baut seine Stärken konsequent aus: Das Buch – unter Einbeziehung der model nine – zeigt, wie Sie ArchiCAD noch umfassender für Ihre Projektarbeit nutzen können und bringt aktuelle Arbeitstechniken wie auch neue Beispiele aus der Praxis. Das Handbuch richtet sich an CAD-Interessierte, Fachleute auf dem Gebiet des Planens und Bauens, wie auch an Studierende bzw. Absolventen der Technischen Universitäten und der Fachhochschulen.

Show description

Read or Download ArchiCAD: Virtuelles Bauen praxisnah PDF

Similar german_9 books

Wirtschaftsjournalismus: Grundlagen und neue Konzepte für die Presse

Das Buch ist eine Einführung in die Grundlagen des Wirtschaftsjournalismus in der Presse. Es stellt erfolgreiche Strategien der Leseransprache vor und analysiert die Grundlagen eines Berufsfeldes, das sich nach den Kursstürzen an den Börsen neu orientiert.

Testamentsvollstreckung: Vermögensnachfolgegestaltung für Steuerberater und Vermögensverwalter

Testamentsvollstreckung durch Steuerberater und Vermögensverwalter ist die moderne shape der Vermögensnachfolgegestaltung. Sie haben umfassenden Einblick in die Vermögensverhältnisse ihrer Mandanten und genießen deren Vertrauen. Das Werk bietet nicht nur das vollständige Grundlagenwissen für den Fachberater Testamentsvollstreckung und Nachlassverwaltung (DStV e.

Der Gesetzgeber und die Gentechnik: Das Spannungsverhältnis von Interessen, Sach- und Zeitdruck

Gegenstand der Untersuchung ist die Gesetzgebung zur außerhumanen Gentechnik in der Bundesrepublik Deutschland. Ziel ist es, die Vorgeschichte einer gesetzlichen Regelung der Gentechnik in der Bundesrepublik, das Gentechnikgesetz aus dem Jahr 1990 und seine beiden Novellen aus den Jahren 1993 und 2002 im Spannungsverhältnis von Interessen, Sach- und Zeitdruck zu analysieren.

Additional resources for ArchiCAD: Virtuelles Bauen praxisnah

Example text

2 Eigenerstellung von GDL-Objekten Mit der individuellen Erstellung von Objekten ist eine potenzielle Verbesserung der Arbeitsabläufe verbunden. Gerade in der Replikation von Zeichnungsteilen (bzw. Planausschnitten) wird die Effektivität einer CAD-gestützten Planung besonders deutlich. Es ist von erheblichem Vorteil, einmal gezeichnete GDL-Objekte als Symbol oder Detail einsetzen zu können, da ein mehrfach verwendetes GDLObjekt bei Planungsänderungen nur ein Mal adjustiert werden muss. Jede Mehrfachverwendung wird damit automatisch und ohne weiteres Zutun des Anwenders aktualisiert.

Planausschnitten) wird die Effektivität einer CAD-gestützten Planung besonders deutlich. Es ist von erheblichem Vorteil, einmal gezeichnete GDL-Objekte als Symbol oder Detail einsetzen zu können, da ein mehrfach verwendetes GDLObjekt bei Planungsänderungen nur ein Mal adjustiert werden muss. Jede Mehrfachverwendung wird damit automatisch und ohne weiteres Zutun des Anwenders aktualisiert. Dies wiederum erspart nicht nur Arbeitszeit, sondern stellt auch sicher, dass kein zu änderndes Detail übersehen wird.

Abb. 18a-d „Multiplizieren” am Beispiel der Friedhofsanlage San Cataldo – Modena (Italien) 37 2. ArchiCAD als intelligente Arbeitsumgebung Nachdem im ersten Kapitel der Kontext des CAAD erörtert wurde und anschließend die globale Entwicklungsgeschichte von ArchiCAD Gegenstand der Betrachtung war, wird das Augenmerk nun auf die spezifischen Arbeitsmöglichkeiten gelegt. Sieht man sich in den „CAD-Küchen” der verschiedenen Architekturbüros um, so stellt man rasch fest, dass sich ein bedeutender Teil der Informationsproduktion nach wie vor auf die „traditionell” ausgeführte zweidimensionale Zeichenart (elektronischer Natur) beschränkt.

Download PDF sample

Rated 4.67 of 5 – based on 12 votes